• Headerbild

APFEL-AMARETTI-KUCHEN

ZUTATEN FÜR 12 STÜCKE

Für den Boden:

100 g

Amaretti (italienische Mandelmakronen)

250 g

Mehl

1 Prise

Salz

100 g

weiche Butter

50 ml

Raps-Kernöl mit Buttergeschmack

2 Päckchen

Vanillezucker

Für den Belag:

750 g

mittelgroße Äpfel (z.B. Elstar, Boskop oder Cox Orange)

25 g

weiche Butter

1/2 TL

Zimtpulver

20 g

Zucker

1/2 Glas

Quittengelee

1 EL

Apfelsaft

50 g

Mandelblättchen zum Verzieren

Beschreibung

1. Für den Boden: Springform (24 cm Ø) fetten. Amaretti in einen Gefrierbeutel geben, verschließen und mit einer Teigrolle oder mit der Hand darüberrollen bis sie zerbröselt sind. Mehl, Salz, Butter und Raps-Kernöl mit den Rührbesen des Handrührgeräts verrühren, bis eine krümelige Masse entsteht. Vanillezucker und Amaretti­brösel mischen und untermengen.


2. Anschließend die Masse auf den Boden der Springform geben und gut andrücken.


3. Für den Belag: Äpfel waschen, schälen, vierteln und Kerngehäuse herausschneiden. Die Apfelstücke in hauchdünne Scheiben schneiden. Apfelscheiben dachziegelartig auf dem Teigboden verteilen.


4. Die Butter bei geringer Hitze schmelzen und die Äpfel damit bepinseln. Das Zimtpulver und den Zucker mischen und über die Äpfel streuen.


5. Den Backofen auf 160 °C (Umluft)vorheizen und den Kuchen ca. 30 Minuten backen.


6. Nach dem Backen das Quittengelee und Apfelsaft in einem Topf zusammen schmelzen lassen, bis die Masse dünnflüssig ist. Danach auf dem fertigen Kuchen mit einem Pinsel verteilen. Den Rand mit Mandelblättchen dekorieren.