• Headerbild

Im Café der Schäferei Rolfs an der Nordseeküste gibt es Kuchen und „Määhr“

Schafe in der Hauptrolle

Schafe zählen beim Kaffeetrinken – im Bauernhofcafé von Familie Rolfs kommt man nicht drumherum. Wohin der Besucher auch schaut, überall blicken ihm die wolligen Gesellen entgegen: draußen lebendig und im Café als Deko oder aus Marzipan auf der Torte. Und es gibt dort noch viel mehr zu entdecken ...

Hennes zum Beispiel, den kapitalen Hahn, der sich durch nichts – auch keine Hunde – einschüchtern lässt und insgeheim der eigentliche Chef des Hofs ist. Er spaziert täglich mit seiner Dame durch sein Reich und mustert die Besucher. Doch nicht nur seinetwegen ist das Bauernhofcafé der Schäferei Rolfs unter Leitung von Petra Rolfs in Büsumer Deichhausen so beliebt. Wer in dem großen Café unweit des Nordseestrands am Wochenende einen Platz ergattert, kann sich glücklich schätzen. Die Kuchen- und Tortenauswahl ist riesig. Entsprechend groß ist der Andrang.

„Ich habe Kochen und Backen in einem Crashkurs bei meiner Schwiegermutter gelernt“, erklärt Petra Rolfs. „Angefangen hat alles 1990 mit einem Kuchenverkauf neben meinem Reitunterricht. Ich habe den Eltern, die im Strandkorb saßen und ihren Kindern zusahen, Kuchen angeboten.“ Inzwischen beschäftigt die 57-Jährige zwei Konditoren und viele weitere Mitarbeiter. So wurde aus einem Bauernhof ein 250-Hektar-Biovollerwerbsbetrieb mit Gemüseanbau, 700 Schafen, Reiterei, Ferienwohnungen und Café. „Es war immer mein Traum, etwas Besonderes für Eltern und Kinder zu schaffen“, sagt Petra Rolfs. Was es dort für Kinder zu erleben gibt – und welche feinen Torten die Eltern genießen können, während die Kleinen mit Spielen beschäftigt sind – verraten wir Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, in Ausgabe 03/2020 der „Landbäckerei“.

www.schaeferei-rolfs.de